About

me-on-sova

Auf diesem Blog findest Du Infos zu neuen Entwicklungen, Hintergrundinformationen und bislang unveröffentlichtem Recherche-Material rund um meine  Kinodokumentation „Am Anfang war das Licht“ und den damit verbundenen Themen.

Da der  offizielle „Licht“-Webauftritt des Filmverleihs seit 2011 nicht mehr gewartet und aktualisiert wird, es aber viel Neues zu erzählen gibt, habe ich mich entschlossen, diesen Blog den neuen „Puzzlesteinchen“ zu widmen, die ich in den letzten Jahren seit Filmstart gefunden habe.

Falls Du Informationen zu den Kontroversen und Diskussionen suchst, die der Film nach dem Kinostart bzw. nach der TV-Ausstrahlung ausgelöst hat, findest Du sehr viel Material auf der englischen Website lightdocumentary.com, wo ich detailliert auf alle Fragen der Skeptiker eingehe. Das geht von einer umfassenden skeptischen Analyse im Fall „Prahlad Jani“ bis zum Artikel „Breatharian Meals“, wo ich der Frage auf den Grund gehe, ob die Lichternährten nicht in Wirklichkeit ohnehin alle heimlich essen.

Unterm Strich kann ich sagen – je länger ich mich mit der Thematik beschäftige, desto klarer und offensichtlicher werden die  Belege für die Existenz nicht-kalorischer Ernährung und anderer Phänomene, die den Denkrahmen der mechanistischen Wissenschaft sprengen.

„Am Anfang war das Licht“ wirkt wie ein Magnet für Forscher und Wissenschaftler, die in wissenschaftlichen Grenzbereichen arbeiten, und so bin ich in in der glücklichen Lage  Hinweise und Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt anzuziehen und zu sammeln, die das Bild immer weiter komplettieren. Auf diesem Blog möchte ich mit Euch einige dieser Informationen teilen und falls Du interessante Informationen für mich hast, schreib mir bitte eine Nachricht.

plakat-klein

Wenn Du am „Am Anfang war das Licht“ noch nicht gesehen hast, kannst Du das sofort online auf VIMEO nachholen.

Falls Du Interesse an einem meiner Multimedia-Vorträge oder einem Publikumsgespräch hast, freue ich mich auf Deine Anfrage.

 

 

 

Und hier noch ein Wort der Warnung in meiner Präambel zum Film:

PRÄAMBEL zu „AM ANFANG WAR DAS LICHT“

Am Anfang war das Licht ist das wahrhaftige Konzentrat meiner 10-jährigen Recherche rund um den Globus.

Die enorme Menge an Information und der darin enthaltene Subtext können dazu führen, dass Dein Weltbild erschüttert und in Frage gestellt wird.

Das Hinterfragen eines oftmals als wissenschaftliche Wahrheit dargestellten materialistischen Weltbildes ist ein Ziel meines Film – nicht aber Dich dazu zu motivieren oder anzuleiten mit dem Essen aufzuhören.

Schon einige Selbstversuche haben in diesem Zusammenhang zu Todesfällen geführt. Wenn Du dauerhaft Untergewicht hast und massiv an Gewicht verlierst sind das keine Anzeichen von „Lichtnahrung“ sondern von Verhungern. In diesem Fall solltest Du dringend wieder mehr essen und Dir besser noch medizinische Unterstützung suchen.

„Lichtnahrung“ ist keine sportliche Disziplin um spirituellen Ehrgeiz zu befriedigen sondern ein Phänomen, dass uns helfen kann die Natur des Lebens, das „Licht des Lebens“ besser zu verstehen.

Also bitte gehe verantwortungsvoll mit Dir selbst und dem Film um.